Apr 052016
 

Date : 28-04-2016
Horaire : 18:30
Lieu : Bibliothèque nationale de Luxembourg, Salle des Arts
Langue : Allemand
laboratorium_weimar-1Inscription : jusqu’au 25-04-2016 via courriel : info@bnl.etat.lu ou fax: (+352) 47 56 72

Der Vortrag blickt auf die Metropolenkultur der ‚roaring twenties‘. Im Zentrum steht Berlin, die amerikanischste der europäischen Hauptstädte, das Chicago und Moskau Europas. Hier kommt es zu einem kulturellen Umbruch, in dessen Folge Paris, die Stadt des 19. Jahrhunderts, an Bedeutung verliert. Die Epoche von Weimar ist zwar kaum vorbehaltlos als eine ‚goldene‘ zu bezeichnen, doch sie ist auf jeden Fall mehr als nur eine kurze Episode zwischen zwei Katastrophen, der Urkatastrophe des Ersten Weltkriegs und dem Zivilisationsbruch von 1933. Im ‚Laboratorium Weimar‘ entsteht eine innovative Ästhetik in Literatur, Rundfunk, Musik, Film, Fotografie, Kunst und Architektur, die bis heute nachwirkt. Sabina Becker, Professorin für Neuere Deutsche Literaturgeschichte am Deutschen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; 1993 Promotion an der Universität des Saarlandes mit einer Arbeit zu Urbanität und Moderne. Studien zur Großstadtwahrnehmung in der deutschen Literatur 1900-1930; Habilitation im Jahr 1999 mit einer Studie zur Neuen Sachlichkeit 1920-1933; seit 1995 Herausgeberin des Jahrbuchs zur Kultur und Literatur der Weimarer Republik. Seit 2011 Präsidentin der Internationalen Alfred-Döblin-Gesellschaft.

Anschließend können die Gäste unsere aktuelle Ausstellung mit einer Auswahl von Büchern zu den 1920er Jahren in den Räumlichkeiten der BnL besichtigen.

Pour en savoir plus : Ausstellung „Die 1920er Jahre in den Vitrinen der BnL“